Nascar Truck Cup

Spannung 10V

Chassis –Großserien-Metallchassis von Schöler GT2 Challenger 66mm mit langem Leitkielhalter, Federelement vorne in Standardausführung. Plättchen (Tieferlegung) sind freigestellt, Leitkiel freigestellt. Das Bearbeiten im Bereich der Achshalter vorne und hinten (an der Chassisplatte) und (vorne zusätzlich am Federelement) ist notwendig und ausdrücklich erlaubt.

Motor – FOX IV, Poolmotor mit 12er Ritzel

Achslager – freigestellt

Übersetzung – Achszahnrad und Material freigestellt

Achsen – 3mm Durchmesser, Vollstahl.

Felgeneinsätze – aus dem Bausatz oder realistische Einsätze vorne und hinten aus Plastik oder Resine in 3D

Reifen vorne – Gummi oder Moosgummi, Auflagefläche 6mm. Versiegeln ist erlaubt. Radmindestdurchmesser 24mm

Reifen hinten –  Moosgummi, Maximalbreite 13mm. Radmindestdurchmesser 25mm

Bodenfreiheit – mindestens 1mm ( vor, während und nach dem Rennen)

Karosserie –Hartplastikkarosserie der Fa. AMT,Revell Monogram, AMT Monogram, Revell Monogram, Monogram  Maßstab 1:25/24.

Die Karosserie darf in ihrem äußeren Erscheinungsbild nicht verändert werden, indem man sie breiter, niedriger oder länger macht. D.h. sie darf die normalen Serien-Abmaße nicht überschreiten. Ein leichtes Ausschleifen der Radkästen ist erlaubt. Die Karo darf nicht ausgeschliffen werden. Die Karo muß Räder und Leitkiel vollständig überdecken. Die Seitengitter in den Fenstern sind nicht erforderlich. Der Heckspoiler ist nicht erforderlich. Tiefgezogene Inlets wie im BMW M1 werden gestellt, alternativ dürfen die Teile aus dem Bausatz verwendet werden. Verbaut werden müssen Motorhaube, Windschutzscheibe, Ladeflächenabdeckung, Heckscheibe und die Streben von der Ladeflächenabdeckung. Scheibenwischer und Spiegel gibt es in der Serie nicht. Die Lackierung inkl. Decals sollten der Rennklasse entsprechen.

Beleuchtung – vorne und hinten müssen jeweils mindestens 2 LEDs verbaut sein. Nach einem Abflug müssen sie nachleuchten.

Gewicht – Karosserie 62g Gesamtgewicht 200g Zusatzgewichte nur  vorne oder hinten, NICHT im Bereich Karohalter mittels Achsen.

Es wird keine Concour Bewertung vorgenommen, jedoch behält sich die Rennleitung vor, extrem schlecht gebaute bzw. schlecht reparierte Fahrzeuge nicht zuzulassen.

Wie immer gilt, was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten, die Zulässigkeit des Fahrzeugs am jeweiligen Renntag obliegt der Rennleitung.